30. 03. 2024

Geborgenheit, Licht, Hoffnung und eine gute Lebensperspektive!

Lesen Sie hier die österlichen Grüße unseres Pfarrers Bernd Haase.

Motiv Osterkerze 2024
Motiv Osterkerze 2024

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Mädchen und Jungen in den Orten und Gemeinden unseres Pastoralverbundes!

Unser diesjähriges Osterkerzenmotiv – wie seit vielen Jahren dankenswerterweise entworfen und gestaltet von Barbara Finke und Judith Hemesath aus Hövelhof: 

Auf den ersten Blick scheint es ein vertrockneter Baumstamm im Sonnenschein zu sein, mit einem Mann darunter, der sich zwar an den Baumstamm lehnt, aber kaum Schatten findet und dessen eine Körperhälfte die Sonne in ein goldenes Licht taucht. Bei näherer Betrachtung zeigt sich – wie so oft – viel mehr: Der Baumstamm ist kreuzförmig! Er ist das Holz des Kreuzes, der Baum des Lebens, das Kreuz selbst, den ein Hymnus der Fastenzeit besingt:

„O Baum, wie schön ist deine Zier: Des Königs Purpur prangt an dir, dein auserwählter, edler Stamm berührt das hohe Gotteslamm.“ (Gotteslob 749, 4)

Auch der Baum auf dem Motiv leuchtet in unterschiedlichen Gelb- und Rottönen. Ganz vorsichtig und zaghaft schlagen am Querbalken zarte Triebe mit grünen Blättern aus. Fast scheint, als bringe der scheinbar tote Baum neues Leben hervor: Fruchtbarkeit, Hoffnung, Auferstehung!

Und wie könnte man den in tiefer Ruhe und Gelassenheit sitzenden Mann am Fuß des Baumes/des Kreuzes (er sitzt auf dem Omega, dem letzten Buchstaben des griechischen Alphabetes, das ein wenig anmutet wie ein Blick auf das leere Grab – das Alpha, er erste Buchstabe des griechische Alphabetes, wächst aus der Baumkrone wie das Versprechen eines neuen Anfangs mit der Richtung nach oben, zum Himmel, zu Gott) mit dem Lamm in der Geborgenheit seines Schoßes und dem Hirtenstab vor sich, anders deuten als den Guten Hirten, als den Auferstandenen selbst!

„Ich bin der gute Hirte!“, sagt er von sich selbst. Und das Lamm auf seinem Schoss kann in zwei Richtungen gedeutet werden: Zum einen ist es Bild für alle, die der Sorge dieses Hirten anvertraut sind, und damit auch ein
Bild für mich; zum anderen Bild für das Osterlamm, das Paschalamm, das geopfert wird und das die Tradition der Kirche in Jesus Christus selber sieht, der sein Leben am Kreuz hingibt: „Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte
gibt sein Leben hin für die Schafe!“ So sehr liebt dieser Gott diese Welt und uns Menschen – bis zur Lebenshingabe seines eigenen Sohnes am Kreuz – genau das feiern wir in diesen Tagen!

Und über der ganzen Szenerie scheint die Sonne, Symbol für den Ostermorgen für Auferstehung, für Neuanfang, für Licht und Leben.

Unser Osterkerzenmotiv zeigt weit mehr als einen vertrockneten Baumstamm: es zeigt das Kreuz und es zeigt den, der uns am Kreuz neues Leben erworben hat und die Vergebung der Sünden, unseren Guten Hirten Jesus
Christus! Bei IHM dürfen auch wir geborgen sein! Mitten in den vielen Unsicherheiten und Sorgen, den Zweifeln und Ängsten unserer kleinen und großen Lebenswelten wünsche ich Ihnen und Euch diese Geborgenheit, Licht, Hoffnung und eine gute Lebensperspektive!

Ihnen und Euch – auch im Namen des gesamten Pastoralteams – ein gesegnetes und Mut-machendes Osterfest!

Pastor Bernd Haase

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z. B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, um unser Angebot für Sie stetig verbessern sowie alle Inhalte unter Berücksichtigung einer komfortablen Bedienung gewährleisten zu können. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.