30. 04. 2024

Hof-Gottesdienst in plattdeutscher Sprache

Westenholz. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr organisiert die Kirchengemeinde Westenholz erneut einen Hof-Gottesdienst. Dieser ersetzt die Christi-Himmelfahrt-Prozession und wird am Sonntag, 12. Mai, gefeiert.

Diesmal wird zum Hof-Gottesdienst auf die Hofstätte Sasse im Brinkweg 32 eingeladen. Das reich verzierte Deelentor zeigt dort die Jahreszahl 1770. Eine Zeit, in der die Menschen im Delbrücker Land wie in Westenholz überwiegend Plattdeutsch sprachen.

Zelebrant wird beim Hof-Gottesdienst der in Westenholz geborene Pfarrer i. R. Josef Kersting sein. Er bringt eine Fertigkeit mit, die bei diesem Gottesdienst eine zentrale Rolle spielt: Kersting spricht das Westenholzer Platt. Bei dem in Plattdeutsch gehaltenen Gottesdienst wirken die Musikfreunde Westenholz mit. Das Besondere: Die Lieder können in platt- oder auch hochdeutsch gesungen werden. „Wie es jedem liegt“, erklärt Mitorganisatorin Karin Morfeld. Sie wirbt auch dafür, mit dem Rad zur Hofstätte zu fahren. Für diejenigen, die mit dem Auto kommen, stehen Stellplätze zur Verfügung. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr.

Für ausreichend Sitzplätze hat die Kirchengemeinde gesorgt. Abschließend lädt die Kirchengemeinde Westenholz zum geselligen Beisammensein ein, mit Freigetränken und natürlich guten Gesprächen auf Platt- oder Hochdeutsch. Nur bei Regenwetter feiert die Kirchengemeinde die Messe in der Pfarrkirche.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z. B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, um unser Angebot für Sie stetig verbessern sowie alle Inhalte unter Berücksichtigung einer komfortablen Bedienung gewährleisten zu können. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.