12. Feb 2021

Karnevalsüberraschung für Kita-Kinder - Katholische Kitas bringen Karneval nach Hause

Hövelhof. In der Kindertageseinrichtung gemeinsam Karneval zu feiern, ist ein besonders schönes Fest. Weil das in diesem Jahr natürlich nicht möglich ist, haben die Erzieherinnen der drei katholischen Kitas in Hövelhof den Karneval zu den Kindern nach Hause gebracht: Kontaktlos und als Überraschung lieferten sie am Mittwoch vor Karneval allen insgesamt 208 Kindern eine Karneval-to-go-Tüte an die Haustür.

In keiner der katholischen Kitas wird Karneval gefeiert. Deshalb sollte der Karneval zu den Kindern nach Hause kommen. Erzieherinnen in allen drei Einrichtung haben deshalb schön gestaltete Tüten gebastelt und befüllt. In der Überraschungspost steckten unter anderem eine Bastelanleitung für ein Ballonmännchen nebst dazugehörigem Bastelmaterial, Seifenblasen, etwas zum Naschen und natürlich Luftschlangen.

„Wir versuchen, so gut es geht, mit unseren Familien in Kontakt zu bleiben“, sagt Ursula Schier, Leiterin der Kita St. Johannes. „Natürlich informieren wir per Mail, wenn es Nachrichten vom Land oder vom Träger gibt. Regelmäßig verschicken wir Bastelvorschläge, Fingerspiele, Rezeptideen und kleine Geschichten, die den Alltag daheim hoffentlich bereichern sowie Informationsschreiben, die Eltern auf dem Laufenden halten.
Manchmal gibt es auch „echte“ Post im Briefumschlag.“

Die Leiterinnen der drei katholischen Kitas Carina Brinkhus (Herz-Jesu), Brigitte Hamschmidt (St. Franziskus) und Ursula Schier (St. Johannes) sind dankbar über die große Unterstützung der Elternschaft, die die Kinder tatsächlich nur im Notfall zur Betreuung anmelden. „Das zu managen, fällt sicher ganz vielen Familien nicht leicht“, ist Hamschmidt sicher. „Um so mehr freut es uns, wenn die Kinder auf unsere Post reagieren und uns Fotos ihrer Bastelarbeiten mailen oder auch mal ein echtes Kunstwerk in den Kita-Briefkasten stecken. Dann wissen wir, dass das zusammengestellte Material bei Eltern wie Kindern gut ankommt. So eine Rückmeldung tut auch uns Erzieherinnen sehr gut“, sagt sie und berichtet vom guten Zuspruch, den ihre Einrichtung auf ein selbst erstelltes Video erhalten hat: Per Handpuppe wurde ein neues Lied mit Text, Melodie und Gesang übermittelt. Das hat den Kindern gut gefallen und den Erzieherinnen Mut gemacht, sich erneut über das für sie ungewohnte Arbeitsmedium „Video“ an die Kita-Kinder zu wenden.

Text und Fotos: Wortart, Almut Thöring

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z. B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, um unser Angebot für Sie stetig verbessern sowie alle Inhalte unter Berücksichtigung einer komfortablen Bedienung gewährleisten zu können. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.