06. Feb 2021

Haltestellen für die innere Freiheit - Angebot für Frauen in der Fastenzeit

Delbrück/Hövelhof. Seit fünf Jahren schon bietet Lioba Kolbe in Delbrück und Hövelhof die so genannten „Haltestellen“ für Frauen an. In der Advents- und Fastenzeit lädt sie Frauen im Pastoralverbund unter einem Motto ein: Gemeinsam im Alltag eine Auszeit zu nehmen und innezuhalten ist das Ziel. Das spirituelle Angebot soll helfen, in der Gemeinschaft Kraft zu tanken. Diesmal stehen die Haltestellen unter der Überschrift der „inneren Freiheit“.

Frauen finden Freiheit
Frauen finden Freiheit

Lioba Kolbe hat in diesem Jahr die sechs Treffen in der Fastenzeit alleine vorbereitet, nachdem die Treffen im letzten Jahr pandemiebedingt ausgefallen waren. „Sonst organisieren wir das gemeinsam mit einem kleinen Team von fünf Frauen. Das ist ja jetzt leider nicht möglich“, erklärt sie. In Delbrück, Hövelhof und zum ersten Mal in Sudhagen sind die Haltestellen geplant. Jeweils montags um 19 Uhr treffen sich interessierte Frauen in einer katholischen Kirche. Kolbe: „Das ist gut möglich, da die coronabedingten Auflagen, die verpflichtend in Kirchenräumen gelten, eingehalten werden: Die Abgabe der persönlichen Kontaktdaten zur eventuellen Rückverfolgung, das Tragen von medizinischen Mund- und Nasenmasken, die Nutzung des vorhandenen Desinfektionsmittels, das Abstandhalten von 1,50 m sowie das Verzichten auf gemeinsames Singen.“

Ungefähr eine Stunde sollten die Teilnehmerinnen für einen Abend einplanen. „Wir beginnen mit einer Achtsamkeitsübung und lesen dann das Evangelium des Fastensonntags. Wir reden darüber, was uns im Text anspricht, was unser Herz berührt. Und wir wollen entdecken, welche innere Freiheit wir darin und dabei finden oder finden können. Alle Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, ihre Anliegen im Gebet als Bitte oder Dank einzubringen. Die Haltestellen enden mit einem Segensritual, den guten und begleitenden Wünschen für die Woche“, beschreibt Kolbe den Ablauf der Abende. 

Rund 20 Teilnehmerinnen haben die Haltstellen Woche für Woche in den letzten Jahren genutzt. Ein kleiner Kreis, in dem sich gut über alle Altersgrenzen hinweg miteinander reden lässt. „Vielleicht“, so Lioba Kolbe, „möchten in der jetzigen anspruchsvollen Zeit weitere Frauen die Haltestellen kennenlernen und nach Fundstellen für ihre inneren Freiheit suchen. Denn manchmal gibt es ja plötzlich eine Sehnsucht, die uns Menschen heraustreibt aus dem Einerlei des Alltags und aus der Enge unserer gewohnten Umgebung. Mit den ‚Haltestellen in der Fastenzeit‘ bieten wir erste Schritte auf dem Weg zur inneren Freiheit an“, lädt Lioba Kolbe ein. 

Die Termine für die Haltestellen in den katholischen Kirchen sind: Delbrück (22.2.21 und 15.03.21), Hövelhof (01.03.21 und 22.03.21) und Sudhagen (08.03.21 und 29.03.21). Eine besondere Anmeldung ist für die Haltestellen nicht erforderlich, wohl aber ein ausgefülltes Kontakdatenformular für einen Gottesdienstbesuch 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z. B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, um unser Angebot für Sie stetig verbessern sowie alle Inhalte unter Berücksichtigung einer komfortablen Bedienung gewährleisten zu können. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.